Industrie

Verlassenes Kalksandsteinwerk

Eine verlassene Fabrik, genauer gesagt ein Kalksandsteinwerk, galt es neulich zu erkunden. Die ehemalige Fabrik befindet sich irgendwo in Schleswig-Holstein. Gut versteckt liegt es in einer kleinen Seitenstraße. Wieso das riesige Gelände brach liegt war für uns nicht herauszufinden. Vermutlich wurde aus Kapazitätsgründen der Standort verlegt, denkbar wäre aber auch eine Schliessung in Folge von Übernahme durch die Konkurrenz. Wir wissen es nicht.

In den Büros liegen heute noch zahlreiche Dokumente: Aufträge, Rechnungen und Lieferscheine sind Zeuge einer Zeit, in der die Kräne und Förderbänder selten stillstanden. Knapp 15 Jahre ist es her, dass die verlassene Fabrik das letzte Mal Kalksandsteine gebrannt hat. Die riesigen Autoklaven stehen seit dem leer, rosten vor sich hin. Auch die tonnenschweren Kräne fristen ihr trauriges Dasein. Früher wurden sie für die Ein- und Umlagerung der schweren Steine benötigt. Heute dienen Sie uns als Abenteuerspielplatz und Fotomotiv. Trotz zahlreicher Graffiti und nicht übersehbarem Vandalismus fasziniert das verlassene Kalksandsteinwerk durch seine Größe. Weberknecht und Dax lassen die Speicherkarten glühen und gönnen sich zum Abschluss den netten Ausblick vom alten Förderturm.

Die Autoklaven im verlassenen Kalksandsteinwerk haben circa 2008 die letzten Steine gesehen.

Direktlink: Verlassenes Kalksandsteinwerk auf Youtube

Tags:

2 comments

  1. Moin
    Könntet ihr mir die Adresse geben .ich werde sie auch nicht weitergeben .
    Weil ich und paar Kumpels Sind jetzt seit einem Jahr an Lost places interessiert und wollten paar neue Orte kennenlernen

    Mfg Justin Scholz

  2. Moin ich fotografiere verlassen Orte und möchte das gerne auch Fotografieren. Bisher habe ich leider den Standort nicht herausgefunden. Ich habe auf der mega Internetseite hier gesehen das ihr da wart. Und vielleicht könntet ihr mir den Standort verraten.

    Mit Freundlichen grüßen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Unsere Webseite verwendet Cookies um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Eigentlich wollen wir dir damit gar nicht auf den Keks gehen, müssen wir aber. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu, andernfalls bitten wir dich, dich zu verkrümeln.